SV Dohren
SV Dohren
1957 e.V.

Berichte


Spielart: Saisonspiel
Austragungsort: Heim
Gegner: JSG Haselünne/Polle/Schleper
Datum: 20.05.2022 um 18:00 Uhr
Ergebnis: 11:4 Sieg!



Am Freitagabend stand das Spiel der F1 gegen die JSG Haselünne/Polle/Schleper auf dem Spielplan.

Dohren mit breiter Brust auf dem Platz! Gleich die erste Möglichkeit nutzte Luis Willen spektakulär mit einem Fallrückzieher. Es hätte ein Tor verdient gehabt, doch der Ball ging knapp über das Tor.

In der 3. Spielminute dann die 1:0 Führung durch Ole Keller. Im Mittelfeld kam Ole an den Ball, nahm den Kopf hoch und wunderte sich über die große Lücke in der Abwehr. Hellwach schoss Ole aus ca. 20 Metern ins leere Tor. Da hat die komplette Hintermannschaft der JSG aber geschlafen!

Und nu lief die Offensiv-Maschinerie auf Touren! Leo Lake fing einen Spielaufbau des Gegners ab und passte zu Luis Willen, dessen Abschluss aber vom Torwart abgewehrt werden konnte.

In der 10. Spielminute war es erneut Leo Lake, der den Ball abfing. Diesmal schloss er direkt ab. Die Kugel strich knapp rechts am Tor vorbei. Und nur eine Minute später war es erneut Leo Lake, der nach einem Einwurf auf der rechten Seite zum Torschuss kam. Das Leder schepperte an die Latte. Leo suchte den Blickkontakt zum Papa und sagte mit seiner Geste: „Das kann doch nicht sein!“

Doch in der 13. Minute gab es Grund zum Jubeln. Leo Lake nahm den Ball im linken Mittelfeld auf und legte für Luis Willen mit einem Traumpass auf. Luis ließ sich diese Situation nicht entgehen und netzte ein zum 2:0.

In der 15. Minute hatte der SVD etwas Glück. Nach einem eigenen Einwurf geriet der Ball an den Fuß des Haselünner Abwehrspielers. Von dort aus kullerte die Kugel ins eigene Tor zum 3:0. Doch die JSG machte diesen Fehler schnell vergessen, als sie in der 16. Minute den 3:1 Anschlusstreffer erzielte.

Doch Dohren ließ sich davon nicht beeindrucken! Heinrich Book mit einem strammen Schuss aus halbrechter Position. Die Kugel schepperte erneut an die Latte.

In der 17. Minute hieß es festhalten und genießen! Leo Lake nahm in zentraler Position und ca. 15 Meter Torentfernung Blickkontakt zum Tor auf. Mit einem genialen Schuss klingelte es im rechten Winkel! Einfach ein klasse Tor zum 4:1!

Noch vor der Halbzeit machte Luis Willen es Leo nach und zimmerte das Leder ebenso in den rechten Winkel zum 5:1. Ein Tor schöner als das andere!

Nach dem Seitenwechsel fing es stark an zu regnen. Doch das Hamburger Schietwetter machte den Kickern nichts aus – im Gegenteil, es machte ihnen sogar Spaß!

In der 23. Minute kam die JSG zu einem Angriff. Theo Wietkamp im Tor wehrte gleich 2 Mal bärenstark die Schüsse des Stürmers ab. Doch beim 2. Nachschuss war auch er machtlos und es hieß 5:2. Direkt im Gegenzug marschierte Luis Willen mit einem schönen Solo durch die Reihen und markierte mit seiner linken Pfote das 6:2.

Die JSG setzte aber immer wieder gefährliche Nadelstiche. So auch in der 25. Minute, als die JSG einen Schuss aus dem Mittelfeld an den Pfosten setzte. Da wäre Theo im Tor machtlos gewesen!

Dohren kombinierte gut. Vor allem Luis Willen und Leo Lake spielten überragend zusammen. Nach einem Einwurf passte Leo erneut genial zu Luis, der den Ball ins lange Eck einschob zum 7:2.

In der 30. Spielminute passte Luis Willen auf und spitzelte das Leder seinem Gegenspieler ab. Aus kurzer Distanz netzte er zum 8:2 ein. Ein lupenreiner Hattrick von Luis, der 3 aufeinanderfolgende Tore in einer Halbzeit erzielte. Nur 2 Minuten später sogar das 9:2. Luis Willen revanchierte sich bei Vorbereiter Leo Lake und legte perfekt auf. Leo schob unten rechts ein zum 9:2.

Ole Keller, der die Abwehr perfekt organisierte, musste in der 34. Minute zunächst noch das 9:3 hinnehmen. Danach schaltete er sich auch mit in den Angriff ein und semmelte die Kugel aus ca. 30 Metern an die Unterlatte. Einige sahen den Ball auch im Tor, doch keine Kameraeinstellung konnte dies letztendlich beweisen!

In der 37. Minute ahnte der quirlige Luis Willen die Situation und nahm seinem Gegenspieler den Ball ab. Ohne Probleme schob er zum 10:3 ein.

In der 38. Minute kam die JSG noch zur Ergebniskorrektur. Nach einer Ecke versenkten sie den Ball unhaltbar unter die Latte.

Den Schlusspunkt aber setzten die Dohrener! Hennes Deters spielte die Kugel aus der Abwehr heraus auf die linke Außenbahn zu Leo Lake. Mit viel Zug zum Tor spielte Leo den Ball uneigennützig quer zu Luis Willen, der mit seinem 7. Treffer das 11:4 markierte.

Die Partie hätte noch einen weiteren Treffer verdient gehabt, als Heinrich Book allein auf das gegnerische Tor zog. Mit Übersicht sah er den mitlaufenden Leo Lake. Doch Leo legte den Ball nochmals quer auf Heinrich, der dann am Torwart scheiterte. Vielleicht ein Pass zu viel. Sei es drum! Eine super Leistung aller Akteure mit einem verdienten 11:4 Erfolg. Luis Willen machte insgesamt 7 Tore im Spiel – darunter ein lupenreiner Hattrick!




Auf Facebook teilen:


Präsentiert von: