SV Dohren
SV Dohren
1957 e.V.

Berichte

Defibrillator im Einsatz

Nun sind schon 9 Tage vergangen, als Jörg Grote beim Training der Alten Herren plötzlich in sich zusammensackte. Was anfangs so harmlos aussah, werden alle, die auf dem Dohrener Sportplatz waren, so schnell nicht mehr vergessen!

Denn ohne einen Zweikampf sackte „Jörga“ am Anfang des Trainings in sich zusammen. Alle Beteiligten habe schnell geschaltet und bemerkt, dass es sich um einen schweren Notfall handelte. Nur aufgrund der erstklassigen Erste-Hilfe und dem Einsatz des Defibrillators, konnte „Jörga“ ins Leben zurückgeholt werden! Insbesondere sind Andreas Hoffhaus, der ausgebildeter Notfallsanitäter ist, und Bernhard Fehren zu erwähnen. Beide haben zeitgleich mit der 2. Mannschaft auf dem Sportplatz trainiert und eilten herbei. Mehr als glückliche Umstände für „Jörga“!

Jörga befindet sich nun auf dem Weg der Besserung und wird zeitnah in Reha gehen. Mit einem Daumen nach oben schickte er die ersten Grüße aus dem Krankenhaus. Wir hoffen alle, dass er bald wieder der Alte ist und wieder auf dem Sportplatz stehen kann! Gute Besserung!

Noch zu erwähnen ist, dass beide Defibrillatoren mit neuen Pads und Batterien ausgestattet worden sind. Das wäre eh in diesem Jahr fällig gewesen. Beide Defibrillatoren sind nun wieder einsatzbereit und hängen an den bekannten Stellen am Sportplatz und Jugendheim. Die Kosten für die Instandsetzung werden, wie im Vorfeld besprochen, von der Gemeinde Herzlake übernommen. Dafür vielen Dank!

Die Anschaffung der beiden Geräte hat sich nun auf jeden Fall bezahlt gemacht. Alle, die 2015 bei der Finanzierung und der Anschaffung behilflich waren, ein großes Dankeschön.




Auf Facebook teilen:


Präsentiert von: